VR Interview

03.01.2018 – Dankeschön & Ausblick 2018

OVB24: Das neue Jahr ist in den ersten Zügen. Gerade noch zusammen mit den Liebsten auf das neue Jahr angestoßen, und schon sind die ersten Arbeitstage geschafft. So auch bei der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost. Die erste Woche des Jahres ist ein guter Anlass, um danke zu sagen und das Jahr 2017 Revue passieren zu lassen. Einen Ausblick auf das Jahr 2018 gibt uns Direktor Josef Frauenlob, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG.

Direktor Josef Frauenlob – Vorstandsvorsitzender der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG

Dir. Josef Frauenlob: Wir möchten uns noch einmal herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen unserer Mitglieder und Kunden bedanken. Letztes Jahr haben wir rund 71.000 Kunden betreut.

OVB24: Das ist ja eine große Zahl. Warum entscheiden sich so viele Menschen für die VR Bank?

Dir. Josef Frauenlob: Dafür gibt es viele Gründe. Wenn wir 1.000 Kunden fragen, warum sie sich für uns entschieden haben, erhalten wir wahrscheinlich genauso viele verschiedene Antworten. Die Gründe sind ganz individuell. Doch ich denke, dass es einen Hauptgrund gibt: Als Genossenschaftsbank unterscheiden wir uns von anderen Banken. Bei uns können Kunden Mitglied, also Teilhaber werden. Daraus ergibt sich für uns eine ganz besondere Verpflichtung. Unsere Geschäftstätigkeit orientiert sich an den Interessen unserer Mitglieder und Kunden. Das spiegelt sich in vielen Punkten wider.

OVB24: Und welche Punkte sind das?

Dir. Josef Frauenlob: Die genossenschaftliche Idee beruht auf Werten wie Fairness, Transparenz und Vertrauen. Diese Werte werden von den fast 360 Mitarbeitern unserer Bank auch nach außen getragen. Mit 30 Filialen sind wir vor Ort für unsere Mitglieder und Kunden erreichbar und können sofort helfen, wenn der Schuh drückt. Zudem sind wir mit 8 SB Filialen und 5 Geldautomaten in der Region vertreten.

OVB24: Was kann man sich unter SB-Filialen vorstellen?

Dir. Josef Frauenlob: SB bedeutet Selbstbedienung. Das heißt, in diesen 8 Filialen können unsere Kunden ihre Bankgeschäfte, wie z.B. Daueraufträge einrichten und Überweisungen tätigen, selbst erledigen. Als Ergänzung bieten wir natürlich auch noch unser Online Banking mit der VR Banking App an. So sind wir für unsere Mitglieder und Kunden quasi „Immer und Überall“ erreichbar. Egal ob online zu Hause, mobil unterwegs oder persönlich in den Filialen.

OVB24: Und dahinter stehen dann die Mitarbeiter der VR Bank?

Dir. Josef Frauenlob: Ganz genau. Unsere Bank übernimmt natürlich auch Verantwortung als Arbeitgeber in der Region. In unserer Unternehmensgruppe sind aktuell fast 500 Menschen beschäftigt, davon sind 45 Auszubildende. Auch im Jahr 2017 haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ca. 1.800 Seminartage absolviert.

OVB24: Genossenschaft bedeutet ja auch „Was einer alleine nicht schafft, schaffen viele“. Wie setzt die VR Bank das um?

Dir. Josef Frauenlob: Wir übernehmen natürlich auch Verantwortung gegenüber gemeinnützigen Einrichtungen in der Region. Dazu haben wir 2017 über 250.000 Euro aufgewendet. Und auch unser „Viele schaffen mehr"-Crowdfunding-Portal unterstützt die genossenschaftliche Idee. Es werden immer mehr Projekte gefördert und nur durch die Mithilfe vieler Menschen konnten bisher alle eingereichten Projekte erfolgreich finanziert werden.

OVB24: So kann es weitergehen in 2018!