Erfolgreiches Crowdfunding der FFW Schönau

27.235 Euro für ein neues Mannschaftsfahrzeug

Die immer mehr werdenden Großeinsätze, wie beispielsweise das Hochwasser 2013 und die Schneekatastrophe im Januar 2019, erfordern einen hohen personellen Einsatz bei den Freiwilligen Feuerwehren. Bei der Freiwilligen Feuerwehr Schönau lag es nicht am personellen Mangel, sondern es war problematisch, die Feuerwehrler vom Feuerwehrhaus zu den verschiedenen Einsatzorten zu bringen. In den Einsatzfahrzeugen hatten oft nicht alle benötigten Einsatzkräfte Platz.

Mitte des Jahres kam daher die Idee, einen Kleinbus als weiteres Mannschaftsfahrzeug anzuschaffen. Die Kosten für die Anschaffung und die Ausstattung sind allerdings sehr hoch. Ein Feuerwehrverein kann sie alleine nicht stemmen. Daher hat sich die FFW Schönau mit der Bitte an Unterstützung an die Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG gewandt.

Die ideale Lösung war bald gefunden: Die „Viele-schaffen-mehr”-Plattform der VR Bank. Dort können Vereine ihre Projekte einstellen, vorstellen und um Spenden bitten. Neben der Bereitstellung der Plattform stockt die VR Bank jede eingehende Spende noch zusätzlich um 25 Prozent auf. So wird aus einer 100 Euro-Spende gleich mal eine Spende über 125 Euro.

Die FFW Schönau hat sich ein hohes Ziel gesetzt: 25.000 Euro sollten für ein neues Mannschaftsfahrzeug gesammelt werden. Nach drei Monaten Projektlaufzeit dann die gute Nachricht: Statt der geplanten 25.000 Euro sind sogar 27.235 Euro durch 88 Unterstützer zusammengekommen. 5.000 Euro davon kommen aus der Aufstockung der VR Bank. Nun kann das Fahrzeug samt Ausrüstung angeschafft werden und die FFW Schönau ist bald noch breiter aufgestellt.

Bei der symbolischen Scheckübergabe (v. l.): Josef Walch (1. Kommandant FFW Schönau e. V.), Privatkundenbetreuer Jürgen Waßmuth, Johann Hölzl (1. Vorstand FFW Schönau e. V.) und Hannes Rasp (1. Bürgermeister der Gemeinde Schönau am Königssee).