Spezielle Zimmer für Demenzpatienten

Kreisklinik Trostberg bekommt dank Crowdfunding weitere WohnLichtZimmer

In der Kreisklinik Trostberg werden weitere „WohnLichtZimmer“ eingerichtet. Die Abteilungen Allgemeinchirurgie und Unfallchirurgie erhalten je eines der liebevoll eingerichteten Zimmer, die sich in der Versorgung von Demenzerkrankten bereits bestens bewährt haben. Möglich gemacht werden die Umbauten durch die großzügigen Spenden von über 45.000 Euro, die bei der Crowdfunding-Aktion der Kliniken Südostbayern auf der „Viele-schaffen-mehr“-Plattform der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG zusammengekommen sind.

„Wir sind allen Spendern mehr als dankbar, dass sie sich mit uns für eine demenzsensible medizinische Versorgung und Pflege einsetzen. Es ist uns ein Anliegen, den Klinikaufenthalt von Demenzpatienten mit innovativen Konzepten sowohl für die Patienten als auch für unsere Pflegekräfte zu erleichtern. Öffentlich gefördert werden eben Standardzimmer. Das darüber hinaus Besondere, wie die WohnlichtZimmer ist nur mit Hilfe von Spenden möglich”, erklärte der Vorstandvorsitzende der Kliniken Südostbayern, Dr. Uwe Gretscher anlässlich der Spendenübergabe. „Die Erweiterung des erprobten Konzepts stellt eine große Bereicherung für die Kreisklinik Trostberg dar”, waren sich Elisabeth Ulmer, Vorstand der Kliniken Südostbayern AG, und der ärztliche Direktor der Kreisklinik Trostberg, Dr. Joachim Deuble einig.

Zur Übergabe war Josef Frauenlob, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG, in die Kreisklinik Trostberg gekommen. Die VR Bank hat maßgeblich zum Erfolg der Crowdfunding-Aktion beigetragen. „Mit dem 'Viele-schaffen-mehr'-Portal wird der Genossenschaftsgedanke unserer Bank noch stärker gelebt. Mit unserer Plattform erreichen wir viel mehr mögliche Unterstützer in einem weitaus größeren Gebiet”, erklärte der Vorstandsvorsitzende der VR Bank. Jede Spende wurde von ihr um 25 Prozent aufgestockt, so kamen 9.000 Euro zusammen.

Die größte Einzelspende kam mit 5.000 Euro von der Bürgerstiftung Traunsteiner Land, die bei der Übergabe von Vorstand Georg Junkert und der Geschäftsführerin Sophie Maurer repräsentiert wurde. Die Stiftung wurde von der damaligen Raiffeisenbank Traunstein und der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG als erste Bürgerstiftung im Landkreis Traunstein ins Leben gerufen.

Auf dem Bild (v. l.): Dr. Uwe Gretscher (Vorstandsvorsitzender Kliniken Südostbayern AG), Dr. Joachim Deuble (Ärztlicher Direktor Kreisklinik Trostberg), Elisabeth Ulmer (Vorstand Kliniken Südostbayern AG), (vorne) Angelika Huber (Demenzbeauftragte der Allgemeinchirurgie Kreisklinik Trostberg), Sabine Streifeneder (Stationsleitung Unfallchirurgie), Dr. Mai Aumüller-Nguyen (Leitende Ärztin Geriatrische Rehabilitation), Georg Junkert (Vorstand Bürgerstiftung Traunsteiner Land), (hinten) Patrick Kirsch (Standortdirektor Kreisklinik Trostberg), Dr. Martin Zeidler (leitender Oberarzt Unfallchirurgie Kreisklinik Trostberg) und Josef Frauenlob (Vorstandsvorsitzender Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost).

Nach der Scheckübergabe führte Dr. Mai Aumüller Nguyen, die leitende Ärztin der geriatrischen Rehabilitation in der Kreisklinik Trostberg, die Delegation durch die bereits bestehenden zwei „WohnLichtZimmer“. Sie hat das Konzept mit ihrem Team entwickelt und wissenschaftlich evaluiert. Als Expertin schilderte sie, wie Demenzpatienten in einer fremden Umgebung schnell unter enormen Stress geraten.

„Die Zimmer wurden nach ästhetisch funktionellem Ansatz konzipiert. Durch die Wohnlichkeit ist ein schnelles Eingewöhnen in der neuen Umgebung leichter möglich. Das Kompetenzerleben bei kognitiv eingeschränkten Menschen kann gestärkt werden, indem sich der Mensch mit Demenz intuitiv im Raum bewegen kann. Somit können negative Gefühle wie Angst und Stress gemindert werden", so Dr. Aumüller Nguyen. Das circadiane Lichtsystem der Zimmer unterstütze zudem den Tag-Nacht-Rhythmus und beuge somit quälender Schlaflosigkeit vor. Durch das stimmige Gesamtkonzept könnten oft auch belastende medikamentöse Therapien entfallen.