Bayerns beste Ausbildungsabsolventen

Beste Auszubildende bayerischer Genossenschaften geehrt

Der Genossenschaftsverband Bayern (GVB) hat die 60 besten Auszubildenden der bayerischen Genossenschaften für ihren erfolgreichen Abschluss ausgezeichnet. Bei der Lehrabschlussfeier im Münchner Künstlerhaus würdigte GVB-Präsident Jürgen Gros die Leistungen der Nachwuchskräfte.

In seiner Rede betonte Jürgen Gros, wie wichtig motivierte Mitarbeiter seien: „Die 1.242 genossenschaftlichen Unternehmen im Freistaat freuen sich über leistungsbereite und wissbegierige Talente“, hob er in seiner Ansprache hervor. „Sie brauchen Genossenschaftsfans und kreative Ideengeber, die sich trauen, Freiräume zu nutzen sowie neue Wege auszuprobieren.“ Gleichzeitig appellierte der GVB-Präsident an die Absolventen, Verantwortung bei ihren Arbeitgebern zu übernehmen und sich mit Kollegen und Vorgesetzten auszutauschen.

Als Festrednerin für die Veranstaltung hatte die Akademie Bayerischer Genossenschaften (ABG) Sängerin und Stimmtrainerin Liz Howard eingeladen. In ihrem Vortrag „The colour of communication: Die Sprache der Farben“ zeigte sie, wie die jungen Menschen spielerisch und mit viel Liebe erfolgreicher miteinander kommunizieren können. Sie verriet den Teilnehmern zudem Tipps und Tricks, wie sie sich mit ihrer Stimme und Körpersprache besser auf ihre Gegenüber einstellen können.

Die Genossenschaften im Freistaat sind verlässliche heimatnahe Ausbildungsbetriebe. Allein die 236 Volksbanken und Raiffeisenbanken beschäftigten Ende 2018 mehr als 1.600 Lehrlinge.

Mittlerweile das zehnte Jahr in Folge war auch ein Absolvent der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost bei den Geehrten vertreten. Maximilian Schuhbeck aus Teisendorf absolvierte seine Berufsausbildung zum Bankkaufmann mit einem sehr guten Gesamtergebnis und gehört somit zu den besten Absolventen in Bayern.

Ausbilder Martin Spörlein (links) mit dem geehrten Absolventen Maximilian Schuhbeck vor dem Künstlerhaus in München.