Spende für das Haus der Vereine in Piding

Umbau sorgt für mehr Platz für das Vereinsleben

Das Haus der Vereine in Piding stößt an seine Grenzen. Aus diesem Grund haben sich drei Vereine zusammengeschlossen und einen Anbau des Hauses in Angriff genommen. Die Historische Reitergruppe, der Trachtenverein und die Krieger- und Soldatenkameradschaft arbeiten zusammen, um für alle drei Vereine genug Platz zu schaffen, damit das Vereinsleben auch weiterhin so aktiv gestaltet werden kann.

Die Kosten hierfür können durch die Gemeinde und die Vereine nicht vollständig  gedeckt werden, weshalb sie auf Spenden angewiesen sind. Die Bürgerstiftung Berchtesgadener Land übergab eine Spende über 3.000 Euro an die drei Vereine und unterstützt so das Brauchtum in unserer Region. Die Vereine sind wesentlicher Bestandteil der Dorfgemeinschaft in Piding und sollen in den neuen und größeren Räumlichkeiten Platz finden.

Bei der symbolischen Scheckübergabe auf der Baustelle (v. l.): Stiftungsvorstand Simon Zuhra, die drei Vereinsvorstände Christian Kleinert (Historische Reitergruppe Piding e. V.), Johann Steinbrecher (Krieger- und Soldatenkameradschaft Piding e. V.) und Walter Pfannerstill (GTEV D`Staufenecker Piding e. V.) und Stiftungsvorstand Josef Frauenlob.