Neue Defibrillatoren in Trostberg

Pfarrverband schafft vier lebensrettende Geräte an

Ein Herzstillstand kann jeden treffen. Den Daten des Deutschen Reanimationsregisters der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) zufolge ist der plötzliche Herztod sogar eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Ein Defibrillator kann im Ernstfall Leben retten. Viele Menschen haben allerdings große Scheu erste Hilfe zu leisten. Alle Defis sind deshalb mit einer ganz genauen Anleitung ausgestattet.

Der Pfarrverband Trostberg verfügt nun über vier solcher lebensrettenden Geräte. Diese wichtige und möglicherweise lebensrettende Anschaffung hat die Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG gern mit einer Spende über 2.000 Euro unterstützt. Obwohl es natürlich sehr gut ist, wenn im Ernstfall ein Defibrillator vorhanden ist, hoffen natürlich alle darauf, dass die neuen Defis nie zum Einsatz kommen.

Die Defibrillatoren werden unter anderem im Pfarrzentrum Trostberg sowie im Pfarrheim in Schwarzau angebracht. Pfarrer Schomers zeigte sich beeindruckt vom Engagement der VR Bank, die in diesem und in den vergangenen Jahren wiederholt Vereine, Schulen, Kindergärten und die Kommune unterstützt hat.  

Auf dem Foto (v. l.): Herr Schomers (Pfarrer in Trostberg), Kundenberater Miralem Aljukic, Bereichsdirektor Daniel Schader, Herr Füchsl, Klaus Huber (Kirchenpfleger Schwarzau) und Frau Niedermeier (Verwaltungsleitung).