Neue Bühne in der Villa Sawallisch dank Crowdfunding

Erfolgreiches „Viele-schaffen-mehr”-Projekt der Prof. Wolfgang-Sawallisch-Stiftung

Als Professor Wolfgang Sawallisch, einer der bedeutendsten Dirigenten der 2. Hälfte des letzten Jahrhunderts, im Jahr 2013 verstarb, hat er sein gesamtes Vermögen auf die von ihm gegründete Stiftung übertragen. Auf einem 4 ha großen parkähnlichen Grundstück in Grassau befindet sich das ehemalige Wohnhaus des Dirigenten, die Villa Sawallisch, sowie ein Gästehaus. Das Herzstück der Villa ist ein wunderbarer Kammermusiksaal mit ausgezeichneter Akustik, der 80 Personen Platz bietet.

2018 wurde die Wolfgang Sawallisch Musikakademie gegründet. Im Rahmen dieser Akademie werden Konzerte veranstaltet und Meisterkurse durchgeführt. Seither werden pro Jahr bis zu 40 Konzerte veranstaltet. Die Besucherzahl liegt bei über 2.500 Personen. Der Schwerpunkt ist klassische Musik, jedoch das Spektrum umfasst auch Jazz, Volksmusik und spezielle Kinderkonzerte. Junge Musiker, vielleicht die Stars von morgen, treten ebenso auf wie weltbekannte Stars, die auf den großen Bühnen der Welt zu Hause sind.

Leider verfügte der Kammermusiksaal weder über eine Bühne noch über eine professionelle Beleuchtung. Damit die auftretenden Künstler angemessen präsentiert werden können, und damit die Zuschauer auf allen Plätzen etwas sehen, war eine Bühne dringend erforderlich.

Der Vorstand der Stiftung hat sich dazu entschlossen, auf der „Viele-schaffen-mehr”-Plattform der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG ein Crowdfunding-Projekt einzustellen. Nach dreimonatiger Laufzeit konnte das Projekt „Bretter, die die Welt bedeuten” erfolgreich abgeschlossen werden. 51 Unterstützer spendeten 7.860 Euro. Die VR Bank stockte jede Spende bis zur Erreichung der Projektsumme um 25 Prozent auf, wodurch 1.900 Euro zustande kamen.

Den symbolischen Scheck mit der Gesamtsumme über 9.760 Euro übergab Bereichsleiter Josef Babl auf der neuen Bühne in der Sawallisch-Villa an das Vorstandsmitglied der Stiftung, Robert Höpfner. Das erfolgreiche Projekt ist wieder einmal der Beweis für das wunderbare Motto des Crowdfundings der VR Bank: Viele schaffen mehr.

Vorstand Robert Höpfner (links) nahm dankbar auf der neuen Bühne den symbolischen Spendenscheck über die Gesamtsumme des Projekts von Bereichsleiter Josef Babl (rechts) entgegen.