Gemeinde Siegsdorf holt die Sonne ins Rathaus

Bereits im Jahr 2020 hat die Gemeinde Siegsdorf die Weichen auf solare Energieversorgung für noch nicht mit Photovoltaik-Anlagen bebaute gemeindeeigene Gebäude gestellt. Nun sind durch die heimische VR EnergieGenossenschaft Oberbayern Südost eG auch die PV-Anlagen auf dem Rathaus Siegsdorf und auf der Kindertagesstätte Eisenärzt in Betrieb genommen worden. Auf dem Rathaus wurden 240 PV-Module mit je 335 Watt installiert.

Diese erzeugen jahrlich 75.000 Kiilowattstunden Co²-freien Strom, der vorrangig im Rathaus verbraucht wird. Auch die Stromtankstelle für die gemeindeeigenen Elektroautos wird damit beliefert. Auf der Kindertagesstätte Eisenärzt wurden 90 PV-Module mit je 300 Watt installiert. Diese erzeugen jährlich 33.000 Kilowattstunden Co²-freien Strom, der vorrangig in der Kindestagesstätte verbraucht wird.

Nach der Erweiterung und Sanierung dort, ergänzt nun die PV-Anlage das nachhaltige Energiekonzept der Kindertagesstätte. Überschüssiger Strom z.B. am Wochenende wird bei beiden Anlagen eingespeist und dem örtlichen Netzbetreiber zur Verfügung gestellt. Mit beiden PV-Anlagen werden zusammen 50 Tonnen schädliches Co² jährlich vermieden.

Die VR EnergieGenossenschaft Oberbayern Südost eG hat beide Anlagen durch regionale Firmen erstellen lassen und 140.000 Euro in die erneuerbare Energieversorgung investiert.