Baubeginn der größten PV-Anlage in unserer Region

Strom für 1.800 Haushalte aus regenerativer Energie

Landkreis Traunstein / Gemeinde Petting
In den Weilern Aich, Altofing und Schweighausen der Gemeinde Petting entsteht derzeit mit einer Gesamtleistung von 6.300 kWp die größte Photovoltaikanlage in der Region. Auf den drei Flächen wird ab Dezember 2018 für über 1.800 Vierpersonenhaushalte nachhaltiger und regionaler Strom erzeugt.

Initiator und zukünftiger Betreiber ist die VR EnergieGenossenschaft Oberbayern Südost eG. Die heimische Genossenschaft aus Bad Reichenhall hat sich seit der Gründung 2010 zum mittlerweile größten PV-Anlagenbetreiber im südöstlichen Bayern entwickelt. Die Genossenschaft wird zusammen mit dem Errichter, der Firma MaxSolar GmbH aus Traunstein, in einer Bauzeit von nur acht Wochen insgesamt 19.959 PV-Module installieren und über 200 km Kabel verlegen. „Der geplante Fertigstellungstermin ist der 31.12.2018. Bis 31.01.2019 soll dann der Anschluss an das Netz erfolgen“, informierte Norbert Zollhauser, Geschäftsführer der VR EnergieGenossenschaft Oberbayern Südost.

An der Energiegenossenschaft, welche im Jahr 2010 durch eine Initiative der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost gegründet wurde, sind mittlerweile rund 500 Mitglieder mit 4,5 Millionen Euro beteiligt. Die Genossenschaft investierte seit ihrer Gründung über 17 Millionen Euro in 4 PV-Freiflächenanlagen und 31 PV-Dachanlagen in den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein.

An den neuen Photovoltaikanlagen in Petting können sich wieder Bürgerinnen und Bürger aus der Region über eine Mitgliedschaft an der VR EnergieGenossenschaft in begrenztem Umfang beteiligen. Hierzu sind in Petting Anfang 2019 Informationsveranstaltungen geplant.

Zusammen mit (v. l.) Vorstand Albert Pastötter und Geschäftsführer Norbert Zollhauser der VR EnergieGenossenschaft, Herrn Bürgermeister Karl Lanzinger sowie Geschäftsführer Christoph Strasser der MaxSolar GmbH wurde jüngst der symbolische Spatenstich vollzogen und mit den Bauarbeiten begonnen. Im Hintergrund ist bereits der erste komplett montierte Modultisch zu sehen.