Ablenkung im Straßenverkehr

Ein unterschätztes Unfallrisiko

Ablenkung durch Smartphone oder die Bedienung des Navigationsgerätes während der Fahrt ist ein von vielen Autofahrern unterschätztes Unfallrisiko. In einer repräsentativen Umfrage des Deutschen Verkehrssicherheitsrates gab jeder Zweite an, schon einmal durch Ablenkung in eine brenzlige Situation gekommen zu sein. Und tatsächlich gehen Experten davon aus, dass jeder dritte Unfall, bei dem Personen verletzt oder gar getötet werden, auf Ablenkung zurückzuführen ist.  

"Viele-schaffen-mehr"-Projekt der Kreisverkehrswacht Traunstein.

Aufklärung und Prävention durch die Kreisverkehrswacht Traunstein

Im Rahmen ihrer Aufklärungs- und Präventionsmaßnahmen möchte die Kreisverkehrswacht Autofahrer "er-fahren" lassen, welche Folgen eine auch nur kurze Ablenkung haben kann.

Ein entsprechender Pkw-Fahrsimulator kostet rund 25.000 Euro. Dabei ist die Kreisverkehrswacht auf Spenden angewiesen. Um diese Summe zu generieren, nutzt Geschäftsführerin Sonja Ertl die "Viele-schaffen-mehr"-Initiative der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost. In diesem Rahmen stockt die VR Bank jede eingehende Spende um 25 Prozent auf.