Neue Goaßln für die Jugend

VR Bank fördert Tradition

Die Gebirgstrachtenerhaltungsvereine (GTEV) in unserer schönen Region haben es sich zum Ziel gemacht, das Brauchtum unserer Vorfahren zu erhalten und an die nächsten Generationen weiterzugeben. So auch der GTEV D'Mühltaler Thundorf-Straß. Der 1965 gegründete Verein besteht aus den Trachtlern und fünf Schnalzer-Passen. Das Aperschnalzen ist ein alter, vorchristlicher Brauch, der das Ende des Winters einläutet und auf den wiederkehrenden Frühling hinweisen soll.

Das Handwerkszeug, die Schnalzergoaßl, besteht aus einem Holzstiel und einem 3,25 Meter langen Hanfseil, das sich nach außen verdünnt und mit schwarzem Pech eingelassen wird. Solche Goaßln schaffte der Verein nun für eine der Jugend-Passn an, um für die nächsten großen Preisschnalzen gerüstet zu sein. Diese Anschaffung für die Jugendarbeit im Verein haben wir gern mit einer Spende über 500 Euro unterstützt. Zur symbolischen Scheckübergabe wurden Vostand Manfred Ruffer und Vereinsmitglied Georg Maier von drei jungen Schnalzern mit ihren neuen Goaßln begleitet.

Auf dem Foto (v. l.): Melina Kriechbaumer (Kundenberaterin in Mitterfelden), Manfred Ruffer (Vereinsvorstand), Georg Maier (Schnalzer-Passführer), Katharina Fagerer (Filialleiterin) und drei junge Schnalzer.