Glückliche Kinder spielen

Grund- und Mittelschule Inzell bedankt sich

Das Spiel der Kinder ist keine vergeudete Zeit. Es fördert die geistige Entwicklung und unterstützt dabei die Reifung des Gehirns. Spielen ist daher weit mehr als ein Zeitvertreib. Es ist eine effektive Methode des nachhaltigen Lernens.

Aufgrund dieser Tatsache möchte die Grund- und Mittelschule Inzell als Gegengewicht zum schulischen, konzentrierten Lernen auch das kindliche Spielen in den Mittelpunkt ihres Schullebens rücken. So sollen im Frühjahr und Sommer 2018 beispielsweise neue Spielbereiche im Pausenhof der Schule entstehen sowie verschiedene Spiele für den Sportunterricht oder das soziale, gemeinschaftliche Lernen angeschafft werden.

Die VR Bank unterstützte das Projekt „Spielen macht schlau” mit einer großzügigen Spende über 500 Euro. Zur symbolischen Scheckübergabe besuchte der Inzeller Filialleiter, Johann Hartl, die Schule persönlich, um die gute Nachricht zu überbringen. Bei den Schülerinnen und Schülern herrscht bereits jetzt große Vorfreude auf die neuen Spielmöglichkeiten, die von den Spendengeldern angeschafft werden.

Die Grund- und Mittelschule Inzell bedankte sich sehr herzlich für die Spende zur Realisierung des Projektes. Die Schule freut sich auch weiterhin über Spenden, damit für die Kinder künftig noch mehr Platz zum Spielen, Toben und Lernen entstehen kann.

Bei der symbolischen Scheckübergabe (v. l.): Filialleiter Johann Hartl mit der stellvertretenden Schulleiterin Bernadette Remmelberger, Schulleiterin Elke Thurmayr und einer vorfreudigen Schulklasse.