Bürgerstiftung unterstützt Bürgerhilfestelle

5.500 Euro für Familen in Notlagen

Auch in diesem Jahr unterstützt die Bürgerstiftung Traunsteiner Land die Arbeit der Bürgerhilfestelle. Einen symbolischen Scheck über 5.500 Euro konnten Landrat Siegfried Walch und Bürgerhilfestellen-Leiter Florian Seestallen von den Stiftungsvorständen Franz Brecht, Georg Junkert und Christian Wengler entgegennehmen.  Mit dem Geld werden Menschen im Landkreis Traunstein, die unverschuldet in eine finanzielle Notlage geraten sind, unterstützt.  Als Beispiele nannte Florian Seestaller Menschen, die die Kosten für eine unbedingt notwendige, aber nicht von den Krankenkassen übernommene ärztliche Leistung nur sehr schwer oder überhaupt nicht tragen können. Aber auch in vielen anderen Lebenslagen kann die Bürgerhilfestelle dank finanzieller Unterstützung wie die der Bürgerstiftung sinnvolle Hilfe leisten.

Insgesamt hat die Bürgerstiftung Traunsteiner Land die Bürgerhilfestelle in den letzten Jahren mit 29.500 Euro unterstützt - eine Beleg für die äußerst positive Zusammenarbeit beider Einrichtungen, für die sich Landrat Siegfried Walch herzlich bedankte.

Bei der symbolischen Scheckübergabe im Landratsamt (v.l.): Landrat Siegfried Walch, Georg Junkert, Franz Brecht, Christian Wengler und Florian Seestaller.

Die Bürgerstiftung Traunsteiner Land, die im November letzten Jahres ihr 10-jähriges Gründungsjubiläum feiern konnte, ist auf eine Initiative der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements zurückzuführen.

"Viele-schaffen-mehr" ist eine neue Initiative der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost zur gemeinsamen Finanzierung gemeinnütziger Projekte. Nach zehn bereits erfolgreich abgeschlossenen Projekten geht es beim laufenden Projekt um die Finanzierung eines hochspezialisierten Ultraschallgerätes für die Kinderklinik Traunstein.