Mit einer Blutspende Leben retten

VR Bank dankt freiwilligen Helfern

Die Hauptmotivation der Blutspender ist die Rettung von Menschenleben. Laut einer durchgeführten Befragung halten 94 Prozent der bayerischen Bevölkerung das Blutspenden für wichtig, allerdings gehen nur etwa 7 Prozent regelmäßig zum Spenden. Die Krankenhäuser in Bayern benötigen rund 2.000 Blutkonserven täglich. Mit einer Blutkonserve können bis zu drei Menschenleben gerettet werden.

Ohne gespendetes Blut ist auch das beste medizinische Versorgungssystem bei schweren Verletzungen und lebensbedrohlichen Krankheiten nicht funktionsfähig. Es ist deshalb enorm wichtig, dass immer genügend Blutkonserven vorrätig sind. Das setzt voraus, dass viele Menschen regelmäßig ihr Blut spenden. Die Durchführung übernimmt meist das örtliche Rote Kreuz.

Damit die Termine reibungslos ablaufen, sind viele freiwillige Helferinnen und Helfer vor Ort. Sie leisten in ihrer Freizeit einen sehr wichtigen Beitrag. Diese Arbeit möchten wir unterstützen und spenden deshalb 1.000 Euro an die freiwilligen Helfer im Blutspendedienst. BRK-Kreisgeschäftsführer Tobias Kurz freute sich sehr über diese Zuwendung.

Bei der symbolischen Scheckübergabe (v. l.): Direktor Franz Brecht (stv. Vorstandsvorsitzender), Florian Halter, Edi Schmid, BRK-Kreisgeschäftsführer Tobias Kurz und Direktor Josef Frauenlob (Vorstandsvorsitzender).