Cyberkriminalität und Datensicherheit

Veranstaltung für Firmenkunden der VR Bank

Zu einer Veranstaltung in einem außergewöhnlichen Rahmen lud die VR Bank am vergangenen Dienstag ihre Firmenkunden ein. Thema war die allseits gefürchtete Cyberkriminalität und die damit verbundene Datensicherheit. Als Referent konnte Dipl.-Ing. Ralph Illner gewonnen werden, der als Technischer Rat im Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei tätig ist und dort die Polizeischüler in diesem Bereich lehrt.

Ort des Vortrags war das Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei in Ainring. 75 Firmenkunden aus den verschiedensten Branchen lauschten gespannt den Ausführungen des Referenten. Ralph Illner erklärte, dass in Deutschland jährlich ein geschätzter Schaden von 60 Milliarden Euro entstehe. Illner informierte die Teilnehmer über mögliche Bedrohungen, wie beispielsweise gefälschte Nachrichten und Fake-Shops. Das Internet wird von Kriminellen hauptsächlich wegen der Anonymität und der breiten Reichweite genutzt.

Der Vorstandvorsitzende Josef Frauenlob bedankte sich im Namen der VR Bank bei Ralph Illner für den kurzweiligen und aufschlussreichen Vortrag.

Für die Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten bedankte er sich bei Katja Hoffmann vom Förderverein BPFI Ainring mit einer Spende über 500 Euro. Im Anschluss wurden alle Teilnehmer noch in die Kantine der Polizeischule zu einem gemeinsamen Abendessen und Austausch eingeladen. Insgesamt war es eine rundum gelungene Veranstaltung.

Bei der symbolischen Scheckübergabe (v. l.): Direktor Jürgen Hubel (Vorstand), Katja Hoffmann vom Förderverein BPFI Ainring und Direktor Josef Frauenlob (Vorstandsvorsitzender).
Direktor Jürgen Hubel (links) und Direktor Josef Frauenlob (rechts) bedankten sich ebenfalls bei Dipl.-Ing. Ralph Illner (Mitte) für den gelungenen Vortrag.