1.946-Euro-Schuss in Kirchanschöring

Preisgeld durch die VR Bank

670 Zuschauer sahen in der Halbzeitpause der Bayernliga Begegnung des SV Kirchanschöring gegen die U21 der Münchner Löwen vom TSV 1860 den sogenannten 1.946-Euro-Schuss.

Die VR Bank Oberbayern Südost als Premium-Sponsor des SVK gelobte demjenigen 1.946 Euro, der es schafft, den Ball ohne Aufsetzer aus rund 45 Metern von der Mittellinie direkt ins Tor zu schießen. Dabei musste das Leder über eine rund 65 cm hohe Barriere ins Tor. Ausgelost wurden unter allen Bewerbern zehn Teilnehmer. Die Summe von 1.946 Euro entsprach dem Vereins-Gründungsjahr der Gelb-Schwarzen vom SVK.

Die Bewerber kamen aus der ganzen Region. Der SVK hatte die Vereine und zahlreiche Löwenfanklubs in der Umgebung angeschrieben, um ihre Mannschaftskasse mit nur einem einzigen Schuss um fast 2.000 Euro aufzubessern.

Obwohl sie unter der Melodie der UEFA-Champions-League-Hymne einliefen, schaffte es leider keiner der Kandidaten. Johann Praxenthaler von der VR Bank stiftete daher das Preisgeld für die Bürgerstiftung Traunsteiner Land, die Anfang November ihr 10-Jähriges Bestehen hatte. Die Stiftung, durch die VR Bank gegründet, unterstützt zahlreiche soziale Projekte in der Region.

Das Resumee des Tages: Zehn Kandidaten hatten mächtig Nervenflattern und fast 700 Fußballfans hatten großen Spaß bei dieser tollen Aktion.

1.946-Euro-Schuß in Kirchanschöring
Auf dem Foto: Stadionsprecher Manfred Strasser, Bereichsleiter Johann Praxenthaler und Kundenberaterin Franziska Wallner von der VR Bank.