Naherholungsgebiet Ainringer Moos

Überdachung der Loseverladung

Das Ainringer Moos hat sich seit Einstellung des Torfabbaus im Jahr 2003 zu einem beliebten Naherholungsgebiet entwickelt. Großen Anteil an dieser Entwicklung haben die "Freunde des Ainringer Moos e.V.", die es sich u. a. zur Aufgabe gemacht haben, die Geschichte des frühen Torfabbaus aufzuarbeiten und anschaulich darzustellen. Dazu gehört auch der Erhalt der alten Torfbahn, mit der Besucher das Ainringer Moos erkunden können. 

Die Loseverladung, in der die Torfloren ausgeleert wurden und die bisher Wind und Wetter ausgesetzt war, bekam im Frühjahr dieses Jahres eine Überdachung. An den Kosten hat sich auch die Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost mit einer Spende beteiligt. Bereichsdirektor Wolfgang Böhm besichtigte das neue Bauwerk und übergab den symbolischen Spendenscheck an die Vertreter des Vereins der Freunde des Ainringer Moos.

Wolfgang Böhm bei der Übergabe des symbolischen Spendenschecks über 800 Euro an Maximilian Gaisreiter (2.v.r.), Martin Reiter (2.v.l.),Fritz Lackner (li.) und Gerhard Thiel (r.).