Kein April-Scherz

Ab 1. April mehr Geld für sparsame Neubauten

Die staatliche KfW-Bank vergibt ab 1. April höhere Förderkredite für energiesparende Neubauten.

Im Programm "Energieeffizient Bauen" verdoppelt die KfW-Bank die maximale Kreditsumme von bisher 50.000 auf 100.000 Euro pro Wohnung und bietet außerdem eine neue Variante mit 20-jähriger Zinsbindung an. Bauherren müssen allerdings ab April einen höheren energetischen Standard als bisher einhalten.

Die Berater der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost berücksichtigen die Förderkredite im Rahmen der Finanzierungsberatung.

Bereits im Januar hat die KfW-Bank die Zuschüsse für den Einbau neuer Heizungen und Lüftungsanlagen in ihrem Programm "Energieeffizient Sanieren" erhöht. Hauseigentümer, die dafür einen zinsverbilligten KfW-Kredit aufnehmen, erhalten einen Tilgungszuschuss von 12,5 Prozent der Kosten (vorher 7,5 Prozent). Statt des Kredits können sie auch einen Investitionszuschuss in Höhe von 15 Prozent beantragen.

Das KfW-Effizienzhaus 70 wird ab 1. April nicht mehr gefördert. Wer sich diese Fördermittel noch sichern will, muss den Antrag bis Ende März stellen.