VR Interview

21.11.2018 – Altersvorsorge: Anpacken statt aufschieben!

OVB24: Altersvorsorge ist für jeden ein wichtiges Thema. Kreativität kennt keine Grenzen, wenn es ums Ablenken geht. Und so läuft das auch meistens bei der eigenen Altersvorsorge. Sobald das Thema irgendwie aufkommt, finden wir meist wichtigere Dinge zu tun. Doch damit soll nun Schluss sein. Die bundesweite Kampagne „Schluss mit aufschieben” der Volksbanken Raiffeisenbanken soll die Menschen dazu bringen, sich mit dem Thema Altersvorsorge zu beschäftigen. Um was geht es da genau?

Richard Stangl – Filialleiter in Fridolfing

Richard Stangl: Der Bundesverband der Volksbanken Raiffeisenbanken möchte mit dieser Kampagne zeigen, was Menschen nicht alles tun, um sich vom Thema Altersvorsorge abzulenken. Dazu gibt es verschiedene Videos. Zum Beispiel sortiert ein junges Mädchen ihre Frühstücksflakes nach Farbe und stapelt diese auf, eine Frau wäscht im strömenden Regen ihr Auto und ein Mann saugt die Zimmerdecke in seinem Wohnzimmer. Alles Dinge, die wir wohl lieber tun, als uns mit unserer eigenen Altersvorsorge zu beschäftigen. Dabei ist es so wichtig, sich mit dem Thema zu beschäftigen, denn es betrifft wirklich jeden einzelnen von uns. Deshalb: Anpacken statt aufschieben! Und für das Anpacken sind wir dann der richtige Ansprechpartner.

OVB24: Im Rahmen dieser Kampagne gibt es ja noch ein kleines Zuckerl obendrauf, denn Kunden können was gewinnen. Was genau?

Richard Stangl: Genau, denn es werden fünfmal 10.000 Euro für die Altersvorsorge verlost. Um teilzunehmen, müssen Kunden einfach auf unserer Internetseite angeben, was sie persönlich tun, um sich vom Thema Altersvorsorge abzulenken. Da fallen jedem von uns bestimmt ein oder zwei gute Gründe ein, warum wir uns nicht mit unserer Altersvorsorge beschäftigen. Und 10.000 Euro Gewinn sind ein guter Grundstock für das Rentenalter, auf den sich gut eine solide Vorsorge aufbauen lässt.

OVB24: Gewinnen hat ja immer ein bisschen was mit Glück zu tun. Wir können aber so auch schon aktiv etwas für unsere Rente tun. Was gibt es denn bei der VR Bank konkret?

Richard Stangl: Die Altersvorsorge teilt sich in verschiedene Säulen auf . Die gesetzliche Rente bildet dabei den Grundstock. Diese wird aber im Alter nicht ausreichen, um den Lebensstandart zu halten. Deshalb ist ein wichtiger Baustain die private Altersvorsorge. Dazu gehören beispielsweise die Riester- und die Rürup-Rente, Lebensversicherungen, Sparverträge und so weiter. Wer sich dazu genauer beraten lassen möchte, kann dies gern bei uns in der Bank tun. Wir Berater sind Ihre Spezialisten zum Thema Vorsorge und wir schnüren gemeinsam mit dem Kunden ein individuelles Paket, damit dieser im Alter gut abgesichert ist und sorgenfrei leben kann.

OVB24: Zum Thema sorgenfrei leben im Alter gehört ja auch das Thema Übergabe und Erbe. Da bietet ihr für Eure Kunden auch etwas an, oder?

Richard Stangl: Unser Beratungsangebot VR Generationenberatung verbindet die Themen Vorsorge und Vermögensanlage. Hier werden auch Themen wie Erbe, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung angesprochen. Die Praxis zeigt, dass viele Kundinnen und Kunden nichts geregelt haben. Die Regelung der eigenen Vorsorge in rechtlicher und finanzieller Hinsicht ist aber oftmals weit weniger aufwendig und komplex, als gedacht. Gemeinsam finden wir Antworten für Ihre persönliche Situation.